Bekanntschaft goethe schiller, Goethe und Schiller im wechselseitigen Vor-Urteil

Goethe und Schiller im wechselseitigen Vor-Urteil | SpringerLink

bekanntschaft goethe schiller

Zu sehr erinnert ihn der Autor der leidenschaftlichen "Räuber" an ihn selbst, an die eigene, längst überwundene "Sturm und Drang"-Zeit.

Bekanntschaft goethe schiller Inspiration Es verstreichen sechs Jahre, bis sich die beiden Dichter im Sommer wiedersehen.

Ein reger Briefwechsel entspannt sich zwischen den beiden Poeten, der auch heute noch zu den berühmtesten Zeugnissen deutscher Sprache gehört. Er begreift, dass Schiller der womöglich einzige Dichter ist, der Goethes eigene Auffassung von Kunst und Literatur begreift.

bekanntschaft goethe schiller

Er antwortet Schiller: "Ich darf nunmehr Anspruch machen, durch Sie selbst mit dem Gang Ihres Geistes, besonders in den letzten Jahren, bekannt zu werden. Haben wir uns wechselseitig die Punkte klar gemacht, wohin wir gegenwärtig gelangt sind, so werden wir desto ununterbrochener gemeinschaftlich arbeiten können.

bekanntschaft goethe schiller

Mit Goethe zusammen veröffentlicht er die Literaturzeitschrift "Die Horen". Im Jahr verfassen die beiden Poeten für den von Schiller herausgegebenen Musenalmanach die "Xenien" "Gastgeschenke"ironisch-bissige Verspaare, in denen die Dichter ihre literarischen Gegner aufs Korn nehmen und das dichterische Schaffen ihrer Zeit kritisch begutachten. Bis heute ist die Autorschaft der beiden Dichter an ihren gemeinsamen Versen nicht zweifelsfrei belegbar, wie Goethe seinerzeit schon bemerkte: "Wir haben viele Distichen gemeinsam gemacht, oft hatte ich den Gedanken und Schiller machte die Verse, oft war das Umgekehrte der Fall, und oft machte Schiller den einen Vers und ich den anderen.

Wie kann nun da von Mein und Dein die Rede sein!

Schiller tat sich anfangs mit der Stofffülle und der ihm spröde erscheinenden historischen Vorlage sehr schwer. Goethe war schockiert von dem Tod seines jüngeren Kollegen. Goethe-Schiller-Denkmal in Weimar.

Würden Sie sagen, diese Freundschaft war blanker Zufall, oder haftete ihr etwas Zwingendes an?

Lesen Sie Auch